Das Warten hat ein Ende

 

Caren von den Lucky Border’s hat grünes Licht für den ersten Besuch gegeben.

a_Chester_News_25_10_03_kleinDie Welpen vom C-Wurf sind jetzt 3 Wochen alt. 1 ½ Jahre Planung vorbei. Anhand der Fotos, die wir regelmäßig von Caren bekommen haben, standen für uns 3 Favoriten zur Auswahl – 2  Hündinnen und ein Rüde.

Genauer gesagt:

Chispa, Cherish und Captain Hook.

Hätte mir das vorher einer gesagt, ich hätte ihn für verrückt erklärt, aber uns war richtig mulmig zumute.

 

Also, rein ins Auto und 240 km im Tiefflug über die A2 nach Barsinghausen.

10 Minuten“ später.

Anschellen, Begrüßung, Jacken weg und rein in die Wohnung.( Ich hoffe, das Tempo kommt gut rüber, in dem das alles stattfand ).

In der Küche stand zunächst einmal ein Desinfektionsbad für die Hände. Wenn meine Frau mich nicht gebremst hätte, wäre das Bad auch in meinem Gesicht gelandet.

Jetzt trennten uns nur noch wenige Schritte und die Border Collie Mutter „Joy“ von den Welpen.

Also erst einmal brav „Joy“ begrüßt, die uns dann auch sichtlich stolz zu ihren Welpen begleitete.

Da waren sie nun, 7 wunderschöne, schlafende Border Collie Welpen.

Ärmel hochgekrempelt, den Arm über das Gitter auf die Erde und warten.

Es dauerte keine 5 Sekunden, da spürte ich schon wie eine winzige Zunge meine Hand ableckte. Es war natürlich der „ Dicke “ Captain Hook, der so klein wie er auch ist, wohl schon wieder was zu futtern vermutete.

Nichts desto trotz hatte er bei mir schon gewonnen.

Kurz rausnehmen lassen („Mann“ traute sich ja noch nicht, so ein Winzling anzufassen), ein wenig geknuddelt und wieder zurückgesetzt.

Was macht Hook? Er „rannte“ zielstrebig auf meine Frau zu, die immer noch in der Hocke vorm Gitter saß.

Chester_News_25_10_03

Da war natürlich alles zu spät.

 

— Hook war unser Hund 

 

Das er sich von da an nur noch von meiner Frau anfassen ließ, werde ich ab jetzt nicht mehr erwähnen.

Jetzt fiebern wir erst einmal unserem nächsten Besuchstermin entgegen.